Bei Ihnen wurde eine schlafbezogene Atmungsstörung (SBAS) diagnostiziert – wie geht es weiter?